Sie sagen uns wann, wir rufen Sie an!+ 49 341 26 31 80 96 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

kurzfristige Anlage

Welche Geldanlage ist für den kurzfristigen Anlagehorizont interessant?

Die Flexibilität ihrer Geldanlage ist für viele Menschen sehr wichtig, denn sie wollen im Fall unvorhergesehener Ausgaben auf ihre Gelder zugreifen können. Auch Anleger, die ihr Geld in Aktien investiert haben, deponieren ihr Vermögen in bestimmten Börsenphasen in kurzfristige Geldanlagen, um zu einem späteren Zeitpunkt wieder zu investieren. Auf jeden Fall wollen die Anleger ihr Geld nicht für einen festgelegten Zeitraum investieren, unabhängig von den Gründen die zu einer Anlage im kurzfristigen Anlagehorizont geführt haben.


Die heutzutage am häufigsten verwendete Geldanlage im kurzfristigen Bereich ist das Tagesgeldkonto. Angeboten wird es sowohl von Filialbanken als auch von Direktbanken, wobei die Direktbanken oft die deutlich höheren Zinssätze anbieten. Der Vorteil von Tagesgeldkonten ist vor allem, dass das Geld für den Anleger jederzeit verfügbar ist. Der Anleger kann täglich über sein gesamtes Geld verfügen und das ohne Kündigungsfristen einhalten zu müssen.


Auch Geldmarktfonds sind für den kurzfristigen Anlagehorizont ähnlich vorteilhaft im Vergleich zum Tagesgeldkonto. Sie bieten ebenfalls eine geldmarktnahe Verzinsung, und dies ohne Risiko für den Anleger. Gerade für Filialbanken sind sie oft die Alternative zum Tagesgeldkonto. Der Anleger kann auch hier jederzeit über sein Geld verfügen. Damit man jedoch bei einer Filialbank in einen Geldmarktfonds investieren kann, ist die Eröffnung eines Wertpapierdepots notwendig, für das Depotgebühren anfallen können.

 Auch das klassische Sparbuch ist eine Alternative für Menschen die keine feste Anlage suchen. Sparbücher bieten jedoch im Vergleich zu Tagesgeldkonten oder Geldmarktfonds eine viel geringere Verzinsung. Außerdem müssen für die volle Verfügbarkeit Kündigungsfristen von mindestens drei Monaten eingehalten werden. Ohne Kündigungsfrist sind meist nur Beträge bis maximal 2.000 Euro pro Kalendermonat verfügbar.

 Eine weitere Option für kurzfristige Geldanlagen ist das Festgeld. Hier muss jedoch im Gegensatz zu Tagesgeldkonto, Geldmarktfonds und Sparbuch die bei Abschluss vereinbarte Laufzeit auf jeden Fall eingehalten werden, auch wenn Laufzeiten zwischen 1 und 12 Monaten möglich sind. Die Verzinsung richtet sich vor allem nach der Höhe und der Laufzeit der Anlage.

Jetzt Termin vereinbaren